Nachrichten für Kinder
Geschichte der Spielkarten

Es gibt viele verschiedene Kartenspiele. Bild: dpa

Mit Kartenspielen vertrieben sich Menschen schon vor Hunderten Jahren die Zeit. Fachleute vermuten, dass die ersten Kartenspiele in Asien erfunden wurden. Von dort breiteten sie sich weiter aus.

Im Jahr 1337 gab es hier sicher schon Kartenspiele. In einem Schriftstück hieß es, sie sollten verboten werden! Machthaber fanden, die Leute sollten lieber arbeiten als spielen. Auch einige Kirchenleute fanden später, Kartenspiele seien schlecht. Viele Menschen ließen sich trotzdem nicht vom Kartenspielen abhalten.

Im Laufe der Zeit entwickelten sie viele Kartenspiele, die bei uns heute noch beliebt sind. Dazu gehören unter anderem Skat, Doppelkopf und Rommé. Die heutigen Karten sehen oft noch ähnlich aus wie früher.

Weit verbreitet ist das "Französische Blatt". Bei diesen Karten gibt es rote und schwarze Symbole. Sie heißen Karo, Herz, Pik und Kreuz. Auf einigen Karten sind Damen, Könige und Buben zu sehen. Die Figuren wurden nach Vorbildern echter Herrscher und Edelleute gezeichnet. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.