Nachrichten für Kinder
Rettet den Feldhamster!

Dieser Feldhamster lebt in einer Zuchtstation. Bild: dpa

Die Feldhamster sind in Gefahr. Sie drohen auszusterben. In den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern soll es gar keine mehr geben. Das berichten Tierschützer.

Und auch in Nordrhein-Westfalen könnten die Tiere bald aussterben. Nur noch wenige Feldhamster leben dort.

Das Problem: Bauern ernten ihre Felder so gründlich ab, dass für die Tiere nicht mehr genügend Körner übrig bleiben. Die Hamster verhungern. Außerdem können sich die Tiere schlechter vor Fressfeinden verstecken.

Zucht soll helfen


Mit Hamsterzucht versuchen Naturschützer, den Tieren zu helfen. Das soll nun vielleicht auch in Nordrhein-Westfalen passieren. Dafür müssten Hamster in eine Zuchtstation gebracht werden. Dort bekommen sie dann genug Futter und können in Ruhe, ohne Angst vor Feinden, Junge bekommen.

Nach zwei, drei Jahren, wenn viele Hamsterbabys geboren worden sind, sollen die Züchter die Hamster auf die Felder zurückbringen. Damit die Tiere nicht verhungern, müssen die Bauern aber auf den Feldern ein bisschen Getreide stehen lassen. Außerdem dürfen die Bauern kein Gift aussprühen.

Feldhamster sind übrigens deutlich größer als die Hamster, die Leute gern als Haustier halten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Feldhamster (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.