Nachrichten für Kinder
Suche nach verlorenen Kindern

Manchmal passiert es, dass Kinder auf der Flucht ihre Eltern verlieren. Bild: dpa

Sie haben nur einen Wunsch: Sie wollen sich wiederfinden. So geht es vielen Kindern und ihren Eltern, die sich auf der Flucht nach Europa verloren haben.

Oft geht es chaotisch zu, wenn Menschen aus ihrem Heimatland flüchten. Schließlich herrscht dort häufig Krieg. Dann passiert es manchmal, dass sich Eltern und Kinder aus den Augen verlieren, zum Beispiel im Gewusel.

Fachleute wollen helfen, dass sich die Menschen wiederfinden. Dazu gehören auch die Mitarbeiter der Hilfsorganisation Rotes Kreuz. Sie arbeiten in verschiedenen Ländern. Bei der Suche hilft ihnen seit Kurzem auch eine Internetseite.

Hunderte vermisst


Die Seite heißt "Trace the Face" (gesprochen etwa: träis se fais). Das heißt so viel wie: ein Gesicht aufspüren. Es gibt auch einen eigenen Bereich für Kinder. In den letzten Wochen seien dort Hunderte vermisste Kinder gemeldet worden.

Auf der Internetseite sind zum Beispiel Fotos von Kindern zu sehen, die ihre Familie suchen. Sie sind höchstens 14 Jahre alt. Es kann aber nicht einfach jeder auf die Internetseite schauen. Wer glaubt, dort einen Verwandten zu finden, darf nur zusammen mit einem Mitarbeiter vom Roten Kreuz reinschauen.

Über die Hilfsorganisation können der Suchende und der Gesuchte dann in Kontakt kommen. Die Fachleute hoffen, dass sich so möglichst viele Menschen wiederfinden.

Manchmal schaffen es Helfer tatsächlich, Familien zusammenzubringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.