Neue Wrackteile von MH370
Malaysia verstärkt Suche

Canberra. Nach der Identifizierung von zwei neuen Wrackteilen der vor zwei Jahren verschwundenen Boeing mit der Flugnummer MH370 will Malaysia die Suche nach Trümmern vor Afrika intensivieren. Die beiden kaum einen Meter langen Teile waren vor der Küste Mosambiks angeschwemmt worden.

Experten brauchten in Australien kaum 24 Stunden, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass sie "fast mit Sicherheit" zu dem verschollenen Malaysia-Airlines-Flugzeug gehören. Das Flugzeug war mit 239 Menschen an Bord im März 2014 verschwunden. Das Wrack wurde bis heute nicht gefunden.

"An den Küsten (in Südostafrika) gibt es sicher noch mehr Trümmerstücke", sagte Transportminister Liow Tiong Lai. "Wir denken, wir sollten ein Team hinschicken. Wir verhandeln mit den Behörden Südafrikas und warten auf grünes Licht". Das Wrack der Maschine wird im Indischen Ozean rund 2000 Kilometer westlich von Perth an der australischen Westküste vermutet.

Spezialschiffe suchen einen 120 000 Quadratkilometer großen Korridor ab, in dem das Wrack vermutet wird. Drei Viertel haben sie bereits inspiziert. Die Suche soll im Juli eingestellt werden, wenn das Wrack nicht gefunden wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: OnlineFirst (12847)Flug MH370 (2)Malaysia Air (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.