Neuer Fahrzyklus für realistische Verbräuche

Für Autofahrer immer wieder ein Ärgernis: Der tatsächliche Kraftstoffverbrauch ihres Fahrzeugs liegt zum Teil wesentlich höher als der vom Hersteller angegebene Normverbrauch. Dieser wird auf einem Rollenprüfstand anhand des seit den 1990er Jahren gültigen "Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ)" ermittelt, einer Messmethode, die von den realistischen Fahrbedingungen im Alltag stark abweicht.

Ein neuer Fahrzyklus soll jetzt Abhilfe schaffen und die Differenz zwischen Laborbedingungen und realen Verbräuchen reduzieren: Ab 2017 wird der "Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedures (WLTP)" den NEFZ schrittweise ablösen. Auch der wird auf einem Rollenprüfstand gefahren, echte Straßen sehen die Prüffahrzeuge auch nicht.

Wichtige Unterschiede sind zum Beispiel die Fahrzeugeinteilung nach Gewichts-/Leistungsklassen, höhere gefahrene Geschwindigkeiten, eine längere Prüfzeit sowie dynamische Fahrprofile und fahrzeugspezifische Schaltpunkte. Pascal Mast, Leiter des Abgas-Labornetzwerks des TÜV Süd, begrüßt die größere Praxsnähe.

Der neue Zyklus ist mit einer Prüfzeit von 30 Minuten um mehr als zehn Minuten länger als der NEFZ und die gefahrene Distanz ist mit 23 Kilometern statt bisher 11 Kilometer mehr als doppelt so groß. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt mit knapp 47 km/h um ein Drittel höher als bisher, die maximale Geschwindigkeit wurde von 120 km/h auf 130 km/h angehoben. Mehr Realitätsnähe sollen auch die fahrzeugindividuellen Schaltpunkte bringen.

Wenn der WLTP im September 2017 eingeführt wird, wird er den NEFZ zunächst nicht ersetzen. Die Verbrauchsangaben werden zwar auf dem neuen Zyklus basieren, Kennzeichnung und Besteuerung sind aber erst einmal ausgeklammert. Und auch der von 2020 an geltende CO2-Grenzwert von durchschnittlich 95 g/km wird sich wohl noch am NEFZ orientieren. Vorteile bringt der WLTP aber trotzdem: er bietet einen Weltstandard, der den Herstellern die globale Homologation erleichtert und nur ein Typgenehmigungs-Verfahren für viele internationale Märkte nötig macht. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.