Neues Erdzeitalter im Zeichen des Menschen

Kapstadt. Das gegenwärtige Erdzeitalter bekommt vermutlich einen neuen Namen: das Anthropozän, also das Menschen-Zeitalter. Eine zur Prüfung dieser Frage eingesetzte Arbeitsgruppe plädierte am Montag auf dem Internationalen Geologischen Kongress in Kapstadt mit überwältigender Mehrheit dafür, den Terminus einzuführen. Grund dafür sei der beispiellose und dauerhafte Einfluss des Menschen auf die Erde. Bis der Begriff des Menschen-Zeitalters tatsächlich in die geologische Zeitskala übernommen wird, dürften jedoch noch einige Jahre vergehen.

Geologen teilen die Erdgeschichte in Zeitalter ein. Derzeit leben wir im Holozän, das vor 12 000 Jahren nach dem Ende der letzten Eiszeit begann. Die 35-köpfige Arbeitsgruppe plädiert mit 34 Stimmen bei einer Enthaltung dafür, dass das Holozän seit Mitte des 20. Jahrhunderts beendet ist. Geprägt wurde der Begriff "Anthropozän" im Jahr 2000 von dem US-Biologen Eugene Stoermer und dem niederländischen Meteorologen Paul Crutzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.