Nobelpreiswürdige Experimente

Zum Bericht " Verflüssigung der Aggregatszustände":

Dass bedeutende Leute in Amberg verkannt werden, ist ja häufig der Fall. Nun stellt ein zukünftiger Physiknobelpreisträger in Amberg im Luftmuseum aus. Zumindest die "Amberger Zeitung" ("Der neue Tag") verweist auf dessen Bedeutung im überregionalen Teil "Kultur und Magazin".

Jeder Physiklehrer sollte mit seinen Klassen dorthin gehen, denn sie bekommen etwas zu sehen, was allen bisher bekannten physikalischen Gesetzen widerspricht. Kein Physiklehrer, auch an der HAW nicht, könnte diese Versuche nachmachen. Diese Experimente sind nobelpreiswürdig. Da wird gezeigt, dass "Luft ... zu Eis wird und sich vom Gas zum Festkörper wandelt", oder dass "Luft ... zu Wasser wird, den Aggregatszustand wechselt hin zum Flüssigen" und das alles bei Raumtemperatur oder kurz daneben.

Bisher war die Verflüssigung der Luft nur über das Linde-Verfahren bei 77 bis 100 Grad Kelvin möglich, aber Jan van Munster schafft es im Luftmuseum. Danke AZ, dass Sie davon berichtet hat.

Johann Ott, 92224 Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.