Pergola-Markisen sind wetterfest und flexibel - Auch für dunkle Tage gerüstet
Cabrio-Prinzip für die Terrasse

Ein Cabriolet ist für die meisten Menschen ein Traumauto: Bei Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen genießt man den freien Himmel über sich und den frischen Wind in den Haaren. Und wenn doch mal ein paar Regenwolken aufziehen, wird das Verdeck eingefahren - und man ist so trocken und warm wie in einem geschlossenen Pkw unterwegs. Das Cabrio-Prinzip lässt sich auch auf die eigene Terrasse übertragen. Mit einer flexiblen Pergola-Markise wird sie zum "Cabrio-Freisitz" am Haus.

Regen ist egal

Leicht wie eine Markise, regensicher wie ein festes Terrassendach: Eine Pergola-Markise lässt sich je nach Witterung aus- oder einfahren. Geöffnet bietet sie ungestörten Sonnengenuss, geschlossen sowohl Licht- und UV-Schutz als auch einen trockenen Platz bei Regen.

Moderne Markisen sind auch für stärkere Regenfälle gerüstet. Dafür muss lediglich beim Anbau auf einen Neigungswinkel von mindestens acht Grad geachtet werden, damit das Regenwasser sicher abgeleitet wird. Die Markise wird durch senkrechte Profile gestützt.

Damit Regenwasser von der Bespannung nicht auf die Terrasse tropft, ist in die Stützpfosten eine Regenrinne integriert. Wie bei modernen Cabrios sorgt ein Motorantrieb für die komfortable Bedienung. Mit Wettersensoren lässt sich das Aus- und Einfahren auch in Abhängigkeit von der aktuellen Wetterlage automatisieren.

Ausbaufähig

Wer sich einen noch besseren Wetterschutz für die Terrasse wünscht, kann die Pergola-Markise mit verschiedenen Komponenten erweitern. Seitliche Senkrechtmarkisen oder lange Volants etwa bieten zusätzlichen Licht-, Sicht- und Windschutz.

Mit verschiebbaren Glaselementen lässt sich das Sonnen- und Wetterdach teilweise oder rundum schließen. Empfehlenswert sind zudem Glasmodule, die sich leicht öffnen und schließen lassen. Auf diese Weise verwandelt sich der geschützte Terrassenbereich schnell wieder zu einem luftigen Freiraum.

Üblicherweise verlagert sich im Herbst das Leben von der Terrasse wieder nach drinnen. Doch man muss sich nicht gleich von der aufziehenden dunklen Jahreszeit entmutigen lassen.

Beleuchtungssysteme sorgen dafür, dass sich die Terrassensaison nach hinten ausdehnen lässt. Hier können etwa elegante LED-Spots in die Quersprossen integriert werden. Sie tauchen das Outdoor-Ambiente nicht nur in ein stimmungsvolles Licht, sondern sind auch äußerst energieeffizient. Per Handsender sind die kleinen Lichtkörper sogar stufenlos dimmbar. (djd)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.