Peugeot und Citroën bringen ihre baugleichen Winzlinge 108 und C1 an den Start
Stadtflöhe auf dem Sprung

Knuffiger Kleinstwagen: der neue Peugeot 108. Bild: Peugeot
Vermischtes DE/WELT
Deutschland und die Welt
04.07.2014
6
0

Im Segment der kleinen Stadtautos ist derzeit einiges los: Als letzter Drilling des französisch-japanischen Gemeinschaftsprojektes geht jetzt der Peugeot 108 an den Start.

Wie schon der Vorgänger 107 wird auch die zweite Generation des französischen Kleinstwagens wieder zusammen mit den Modellen Citroën C1 und Toyota Aygo (wir berichteten) im tschechischen Kollin produziert. Trotz 65 Prozent gleicher Bauteile unterscheiden sich die pfiffig-sympathischen Cityflitzer stärker als bisher. Der 108 kommt mit dem Familiengesicht der Löwenmarke und langgestreckten Frontscheinwerfern, der C1 hingegen hat zweiteilige runde Leuchtelemente. Etwas martialischer als seine französischen Brüder tritt der Aygo auf. Am 19. Juli ist Marktstart für die Kleinen, die als Drei- oder Fünftürer und jetzt erstmals auch als luftig-frische Open-Air-Variante mit großem, elektrisch bedienbarem Stoffverdeck geordert werden können.

Zusätzlich zum bisher eingesetzten Einliter-Dreizylinder mit 69 PS können die automobilen Winzlinge jetzt auch mit dem stärkeren 1,2-l mit 82 PS bestellt werden. Das etwas kernig-rau klingende Triebwerk geht in den rund 940 Kilogramm leichten Franzosen recht flott zu Werke und taugt sicher auch für Ausfahrten auf Landstraßen und Autobahnen. Statt der manuellen Fünfgangschaltung steht für den kleineren Benziner auch ein automatisiertes Schaltgetriebe zur Wahl. Die verbreiterte Spur sowie die überarbeitete Hinterachse sorgen für ein noch komfortableres Fahrverhalten.

Zum Einstiegspreis von unter 9000 Euro gibt es den 3,47 Meter kurzen Stadthopser mit drei Türen, sechs Airbags und ESP. In dieser Fahrzeugklasse wird um jeden Cent gefeilscht, deshalb bieten erst die höheren Ausstattungslinien Servolenkung und ein höhenverstellbares Lenkrad.

Mehr als bisher lassen sich die Stadtflöhe individualisieren, stehen acht Karosserie-, drei Verdeckfarben, sieben unterschiedliche Dekore, teilweise mit Aufklebern für außen und innen, sowie verschiedene Interieurs zur Wahl - von klassisch-elegant bis fröhlich-frech findet sicher jeder seinen Liebling. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto und Verkehr (341)Peugeot 108 (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.