Polizei will aufrüsten: Datenbrille und digitale Vernetzung
Cyber-Cops wie im Film

High-Tech-Cop. Bild: Motorola/dpa

Berlin. Polizisten in Deutschland arbeiten im Zeitalter von Smartphones und Tablets nach Einschätzung ihrer Gewerkschaft mit technisch überholten Geräten. "Mittlerweile gibt es eine ganz neue Technologie", sagte Hauptkommissar Jörg Radek von der Gewerkschaft der Polizei. Wie Bodycams, also kleine Digitalkameras an der Uniform der Polizisten, die Einsätze aufzeichnen oder Brillen mit kleinen Bildschirmen, die Bilddaten in Echtzeit übertragen. "Wenn die Kollegen jetzt ihre digitalen Funkgeräte angucken, stellen sie fest: Das entspricht nicht mal dem, was ich mir privat schon längst angeschafft habe." Das Problem sei aber das lange, gesetzlich vorgeschriebene Bestellverfahren. "Wenn man jetzt ausschreibt und in vier Jahren geliefert wird, ist natürlich alles längst veraltet."

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.