Prestigeträchtiger DS 5 von Citroën überzeugt vor allem als komfortable Reiselimousine
Nobelableger mit kleinen Macken

Der frisch renovierte Citroën DS 5 tritt Anfang Juli mit neuer Front, aufgefrischtem Innenraum und optimierten Motoren in Deutschland an. Bild: Citroën
Als Nobelableger zur "normalen" Fahrzeugpalette hatte Citroën 2010 das prestigeträchtige Kürzel "DS" wiederbelebt. Flaggschiff der jungen Marke, die avantgardistisches Design mit Individualität und Premiumanspruch verbindet, ist der frisch renovierte DS 5. Die 4,53 Meter lange Limousine tritt Anfang Juli mit neuer Front, aufgefrischtem Interieur und optimierten Motoren in Deutschland an. Die Preise reichen von 32 990 bis 41 940 Euro.

Mit dem größeren sechseckigen Kühlergrill und den seitlichen Chromleisten, die sich von den Scheinwerfern bis hinter die A-Säulen ziehen, bietet der DS 5 auch nach dem Facelift optisch einen hohen Wiedererkennungswert. Die im vergangenen Jahr beim DS 3 eingeführten mitlenkenden Xenon-Scheinwerfer mit LED-Modulen können gegen 1390 Euro Aufpreis auch für die große Limousine bestellt werden.

Im Wageninnern gefallen die bequemen Sitze. Viel Liebe zum Detail zeigt sich in den geschmackvollen Aluminiumeinsätzen der Türgriffmulden oder der Bereitstellung von gleich drei unterschiedlichen Lederarten. Ein neuer 7-Zoll-Farb-Touchscreen erleichtert den Zugang auf alle Fahrzeugfunktionen von Musik bis Navigation und reduziert die Schalterflut gegenüber dem Vorgänger um zwölf Bedienelemente. Die Liste der elektronischen Helferlein wird um einen Totwinkelassistenten erweitert, der in Kombination mit Navigation und Rückfahrkamera für 800 Euro erhältlich ist. Am guten Raumangebot auf allen fünf Plätzen hat sich nichts geändert, auch das Kofferraumvolumen mit wettbewerbsfähigen 468 Litern blieb unangetastet.

Fünf Motorisierungen sind im Angebot. Die Blue-HDI-Diesel mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum leisten 120, 150 und 180 PS und geben sich mit Normverbräuchen von 3,9 bis 4,5 Liter durchwegs sparsam. Der stärkste Selbstzünder ist mit der neuen Sechsstufenautomatik kombiniert, die Ende des Jahres optional auch für den kleinsten Diesel zur Wahl steht. Wie sein Vorgänger kann auch der neue DS 5 mit dem vom Peugeot 3008 bekannten 200 PS starken Dieselhybrid geordert werden. Einziger Benziner zum Marktstart ist der 1,6-Liter-Turbo mit 165 PS. Der Motor ist kraftvoll und drehfreudig. Ende des Jahres wird die Otto-Fraktion um einen 1,6-l mit 210 PS erweitert.

Der DS 5 überzeugt vor allem auf längeren Autobahnstrecken als komfortable Reiselimousine. Die umfangreiche Serienausstattung überzeugt: Licht- und Regensensor, Tempomat, Klimaautomatik sowie Parksensoren sind immer an Bord. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.