Private Nutzung von Arbeitsgeräten
Berufspraxis

Köln.(dpa/tmn) Stellt ein Arbeitgeber Diensthandy oder -laptop zur Verfügung, dürfen Mitarbeiter diese Geräte nicht automatisch privat nutzen. Arbeitnehmer sollten mit dem Chef von vorneherein klare Regelungen treffen, inwieweit die Geräte außerhalb der Dienstzeit genutzt werden dürfen. Darauf weist Fachanwältin Nathalie Oberthür hin. Sonst kann das Konsequenzen haben, die auch bis zu einer Kündigung führen könnten. Auch im Schadensfall müssen Arbeitnehmer haften, wenn sie die Geräte unerlaubt privat nutzen.

Gut sehen am Arbeitsplatz

Dortmund.(dpa) Viele Menschen arbeiten jeden Tag am Computer, andere müssen Unterlagen sortieren oder eher in die Ferne schauen. Gutes Sehen ist in jedem Fall wichtig. Welche Brille die richtige ist, entscheiden Mitarbeiter anhand unterschiedlicher Fragen. So ist nicht nur wichtig, was der Arbeitnehmer sehen muss, sondern beispielsweise auch, ob es in Ordnung für ihn ist, bei Blickwechseln größere Kopfbewegungen zu machen. Auch die Lichtverhältnisse und die Position am Schreibtisch spielen eine wichtige Rolle.

Mehr Unterstützung vom Chef

Hamburg.(dpa) Viele Arbeitnehmer wünschen sich in Sachen Karriere und Weiterbildung im Beruf mehr Unterstützung vom Chef. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Studie. Knapp ein Drittel (31 Prozent) der Befragten gab an, mit der Unterstützung des Arbeitgebers bei der persönlichen Karriereplanung weniger zufrieden oder sogar unzufrieden zu sein. Immerhin: 22 Prozent der Befragten sind mit der Unterstützung des Vorgesetzten sehr zufrieden, 44 Prozent zufrieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.