Queen Elizabeth II. ist 90 Jahre
Tausende Glückwünsche

Tausende große und kleine Fans wollten in Windsor am Geburtstag von Königin Elizabeth II. einen Blick auf die Monarchin erhaschen. Bilder: dpa

Elizabeth II. ist 90 Jahre alt. Großbritannien jubelt, selbst Monarchie-Kritiker äußern sich milde. Prinz Charles zitiert Shakespeare - und die Jubilarin lächelt.

Windsor. Mit Tausenden Schaulustigen hat Queen Elizabeth II. ihren 90. Geburtstag gefeiert. Die Menschen jubelten der britischen Königin am Donnerstag in Windsor zu, als sie mit Ehemann Prinz Philip einen kurzen Spaziergang durch die Residenzstadt unternahm. Zugleich wurde in London und anderen Städten Salut geschossen, Kirchenglocken läuteten. Politiker aus dem In- und Ausland würdigten die Verdienste der weltweit ältesten Monarchin.

Die Queen schien den Trubel in Windsor sehr zu genießen, viele Menschen überreichten ihr Blumen und Geschenke. Ihrem Modegeschmack blieb sie übrigens treu: Die 90-Jährige kleidete sich in leuchtenden Farben, der Mantel Gelb-Grün, der Hut Gelb-Grün-Weiß.

Auch der 94-jährige Philip, der immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, strahlte neben seiner Frau. Nach einem kurzen Gang zu Fuß fuhren die beiden Royals dann bei strahlendem Sonnenschein im offenen Wagen durch die Stadt. Anschließend traf die Queen ältere Menschen aus Windsor und schnitt eine Geburtstagstorte an.

"Fels der Stärke"


Der britische Premierminister David Cameron nannte die Monarchin auf dem Kurznachrichtendienst Twitter einen "Fels der Stärke für unsere Nation". "Das ganze Land möchte der Queen heute Happy Birthday wünschen." Oppositionschef Jeremy Corbyn - der als Kritiker der Monarchie gilt - lobte im Parlament ebenfalls die Verdienste der Königin und ihre "enorme Wärme." Auch aus Deutschland kamen Glückwünsche. Bundespräsident Joachim Gauck betonte die Verdienste der Monarchin, vor allem für deren Bemühen um ein gutes Verhältnis zu Deutschland nach dem Weltkrieg. "Hierfür bin ich Ihnen zutiefst dankbar", schrieb Gauck.

Familienessen im Schloss


Für den Abend hatte Sohn Prinz Charles zu einem Essen im kleinen Kreis auf Schloss Windsor geladen. Vorab hatte er zu Ehren seiner Mutter in einer BBC-Sendung Shakespeare-Verse rezitiert. Bereits heute wird die Queen dann US-Präsident Barack Obama auf Schloss Windsor empfangen. Die Höhepunkt der Feiern zu ihrem Geburtstag steht aber erst im Juni an.

Die ThronfolgeElizabeth II. scheint unverwüstlich. Drei Generationen stehen in der Thronfolge der seit 1952 regierenden Queen bereit. Thronfolger ist ihr ältester Sohn Prinz Charles. An zweiter Stelle steht sein ältester Sohn William, gefolgt wiederum von dessen Sohn, dem 2013 geborenen Prinzen George. Seine kleine Schwester Charlotte überholte mit ihrer Geburt 2015 in der Thronfolge Onkel Harry, denn bei den Windsors haben Prinzen in der Thronfolge keinen Vorrang mehr vor Prinzessinnen. Williams jüngerer Bruder rutscht auf Rang fünf. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.