Risiko abwägen

Zur Impfpflicht bei Masern:

Es gibt für jede Studie drei Studien, die das Gegenteil beweisen. Deshalb möchte ich ein Hoch auf alle Haus- und Kinderärzte aussprechen, die sich trauen, ein einzelnes Kind genau anzusehen und zu entscheiden, ob die Impfung und ihre Nebenwirkungen oder der Ausbruch einer Kinderkrankheit das größere Risiko hervorrufen werden. Neurodermitis und Asthma zum Beispiel sind keine harmlosen Alternativen zu Masern. Es ist Usus in diesem Land, für alles Missgeschick einen Schuldigen zu suchen. Ungeimpfte Kinder, weil vielleicht allergiegefährdet, zu potenziellen Tätern zu stilisieren, scheint mir nicht angebracht.

Gaby Oberem, Wernberg-Köblitz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.