Rothenbürg: Brand auf dem Bauernhof Gowerlhof der Familie Zeitler errichtet hohen Schaden
Feuer am Gowerlhof

Bild: Norbert Grüner

Der Begriff „Gluthitze“ hat am Mittwoch noch eine Steigerung erfahren: Bei einem Brand auf dem Bauernhof der Familie Zeitler mussten die Feuerwehren mit beißenden Flammen kämpfen. Trotz ihres engagierten Einsatzes: Der Schaden geht in die Hunderttausende.

Rothenbürg. (bz/tr) Es war gegen 18.25 Uhr, als am gestrigen Abend ein Großband gemeldet wurde. In der Maschinenhalle auf dem sogenannten Gowerlhof war Feuer ausgebrochen. Seit Jahren betreibt dort die Familie Zeitler neben Land-, Teich- und Forstwirtschaft einen weitum bekannten und geschätzten „Urlaub auf dem Bauernhof“.

Helfer werden verletzt

Trotz des beherzten Eingreifens der Feuerwehren aus Lengenfeld, Beidl, Liebenstein, Schönficht, Plößberg und Tirschenreuth wurde die Halle samt der Maschinen ein Raub der Flammen. Ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden eine Scheune, das Wohnhaus und die Pension.

Drei Helfer, die versucht hatten, das Feuer vor Ankunft der Feuerwehren zu löschen, zogen sich Schürfwunden zu und wurden von den BRK-Helfern behandelt. Die einquartierten Urlauber wurden auf andere Unterkünfte verteilt.

Tiere gerettet

Gerettet werden konnten die Rinder aus dem der Halle angrenzenden Stall. Die Tiere konnten auf eine Wiese getrieben werden. Unbehelligt blieben auch die Pferde auf der nahen Koppel. Funkenflug setzte auch noch ein Stoppelfeld in Brand, das aber schnell gelöscht werden konnte.

Glück in Unglück: Gleich neben dem Brandherd ist ein großer Fischteich, der für ausreichend Löschwasser sorgte. Die Brandursache ist zur Stunde noch unklar. Im Moment geht die Polizei von einem Sachschaden „in Höhe von einer deutlich sechsstelligen Summe“ aus. Da wäre aber noch Luft nach oben, sagte ein Polizeisprecher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.