Rund 50 Aussteller - Demonstration alter Handwerkskunst - Kostenloser Shuttlebus
Budenstadt im Lichterglanz

Am Samstag und Sonntag leuchtet und duftet das romantische Schloss wieder. Grund ist der neunte Weihnachtsmarkt des Fördervereins Schloss Burgtreswitz.

Der Markt mit circa 50 Ausstellern findet im Schloss sowie im Schlosshof statt. Mitglieder des Fördervereins haben Weihnachtsbuden aufgestellt sowie das Schloss und seine Umgebung weihnachtlich dekoriert, so dass eine Budenstadt im Lichterglanz entstand. Der große Christbaum leuchtet vom Haupttor ins Moosbacher Land hinunter. Das Mauerwerk des 700 Jahre alten Schlosses erstrahlt während der beiden Tage in romantischem Licht. Viele Handwerker, Händler, Vereine und Hobbybastler haben ihre Teilnahme zugesagt.

Die Besucher erwartet ein buntes Markttreiben mit alter Handwerkskunst. Mit von der Partie sind Schnitzer, Filzer, Drechsler und viele mehr. An Geschenkideen, weihnachtlichen Angeboten, Deko-Artikeln und Bastelsachen fehlt es ebenso nicht. Das kulinarische Angebot reicht von Maronen über Glühwein bis hin zu Weihnachtsgebäck. Die Honig- und Lebkuchenmacher rufen eine "Aktion für Sternstunden" ins Leben. Für Kinder eröffnet ein "himmlisches Postamt", zudem können sie Laubsäge-Arbeiten fertigen.

An beiden Tagen verkehrt von Moosbach aus ein kostenloser Shuttlebus. Haltestellen in Moosbach sind beim Raiffeisen-Lagerhaus, am Marktplatz und am Zippel-Parkplatz sowie in Burgtreswitz an der Dorfkirche und beim Aussiedlerhof Georg Kick an der Vohenstraußer Straße. In beiden Orten gibt es zudem ausreichend Parkmöglichkeiten.

Der Erlös der Veranstaltung wird für die Restaurierung des Burgtreswitzer Schlosses verwendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.