Samstag Kirchweihtanz mit "Wöidarawöll"
Tradition und große Gaudi

Am Wochenende feiern die Luher ihre weithin bekannte Martini-Kirchweih. Mit einem Festgottesdienst begeht die Pfarrgemeinde am Sonntag um 9 Uhr ihr Patrozinium. Der traditionelle Kirchweihtanz am Samstag in der Mehrzweckhalle ist sicher der gesellschaftliche Höhepunkt. Veranstalter sind die Mädchengruppe der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) und die Kolpingjugend. Einlass ist ab 19.30 Uhr, für Stimmung sorgen "Wöidarawöll".

Die Band aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach präsentiert ihren "Boarisch-power-Sound". Das Liederspektrum von "Wöidarawöll" reicht von Slavko Avsenik über tief urbayerische Zwiefache und "Boarische" bis hin zu Bierzelt-Gröhlern wie "Hände zum Himmel" oder "Highway to Hell".

Bereits zum 14. Mal jährt sich nun schon das Kirwabaumaustanzen am Sonntag um 17 Uhr am Marktplatz. 18 Paare proben schon seit Wochen für dieses Ereignis, das im vergangenen Jahr im strömenden Regen stattgefunden hat. Den vielen Zuschauern bietet die CSU wieder Glühwein und Tee an.

Ab dem frühen Nachmittag holen die Kirwaburschen unter großem Hallo und mit viel Gaudi ihre Kirwa-Moidla mit dem geschmückten Traktorgespann von zu Hause ab. Begleitet werden sie dabei von den "Wittschauer Musikanten".

Der Kirwabaum wird am Freitag um 16 Uhr am Marktplatz im Rahmen einer kleinen Feier aufgestellt. Schon eine lange Tradition hat der Kirwa-Preisschafkopf des Sportvereins, der am Freitag um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle steigt. Der erste Preis beträgt 500 Euro. Um ausgiebig feiern zu können, haben die Fußballer des FC Luhe-Markt ihr Kreisliga-Punktspiel gegen den SV Loderhof/Sulzbach auf Samstag vorverlegt. Der Montag steht dann ganz im Zeichen einer gemütlichen Unterhaltung in den Gasthäusern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.