Sandburg nur mit Baugenehmigung

Die Sonne strahlt, das Meerwasser rauscht und der feine Sand unter den Füßen fühlt sich toll an. An einem Strandtag kann man Lust darauf bekommen, eine Sandburg zu bauen. Mit Türmen und Gräben und möglichst groß.

Doch nicht immer ist das so einfach möglich. Viele Strände haben nämlich Regeln, was den Bau von Sandburgen betrifft. An den Stränden des Ortes Binz in Mecklenburg-Vorpommern etwa darf eine Burg nicht höher als 30 Zentimeter sein. Das ist etwa so hoch wie ein aufgestelltes Din A4 Blatt. Auch das Graben von Löchern und Tunneln ist verboten.

Auf der Insel Sylt in der Nordsee ist das Burgen-Bauen sogar komplett verboten. Bevor man also zu Eimer und Schaufel greift, sollte man sich informieren, was erlaubt ist. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.