Schmerz lass nach

Plötzlich klopft und pocht es im Kopf. Oder es zieht und drückt. Kopfschmerzen kennt fast jeder. Auch viele Kinder leiden darunter. Darauf haben Experten aufmerksam gemacht.

Sie wollen mit einer neuen Aktion in mehreren Bundesländern über Kopfschmerzen informieren. Die Aktion ist für Kinder, Eltern und Lehrer gedacht.

Kopfschmerzen können sich unterschiedlich anfühlen. Denn es gibt viele verschiedene Formen. Bei Kindern kommen häufig zwei Formen vor, sagt der Experte Martin Pritsch: Migräne und Spannungs-Kopfschmerzen.

"Bei der Migräne setzen die Schmerzen sehr plötzlich ein. Der Schmerz ist heftig, er klopft und pocht." Und zwar meist nur auf einer Seite des Kopfes. Vielen Menschen wird bei Migräne übel, sie müssen sich zum Beispiel übergeben. Manche können für kurze Zeit sogar nicht richtig sehen, sprechen oder fühlen.

Stress tut weh

"Bei den Spannungs-Kopfschmerzen dagegen fühlt man einen ziehenden und drückenden Schmerz im ganzen Kopf." Übelkeit ist dabei eher selten. Gründe für Kopfschmerzen gibt es viele. Manchmal weiß man auch gar nicht, woran genau es liegt. Viele Kinder bekommen zum Beispiel Kopfschmerzen, wenn sie gestresst sind oder sich zu sehr angestrengt haben.

Wenn Kopfschmerzen häufig auftreten und belastend sind, sollte man zum Arzt gehen. "Dann kann man gemeinsam herausfinden, woran es liegt. Und dann weiß man, was man dagegen tun kann", sagt der Experte Florian Heinen. "Häufig hilft es, wenn man seinen Alltag ändert, gar nicht dramatisch, aber gezielt." (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.