Schnell, schneller, Bugatti

Keiner ist schneller: Der Bugatti Veyron bringt es auf 431,072 Kilometer in der Stunde. Bild: Bugatti
Der Veyron 16.4 Super Sports ist wieder das schnellste Serienauto der Welt. Mit 431,072 km/h steht der Flitzer jetzt ganz offiziell im Guinness-Buch der Rekorde. Vor wenigen Tagen war ihm die Bestmarke noch aberkannt worden. Der Grund: Bei der Rekordfahrt war kein Tempobegrenzer an Bord, der das Serienmodell eigentlich auf ein maximales Tempo von 415 km/h drosselt.

Diese Entscheidung wurde nun wieder zurückgenommen, wie "Auto, Motor und Sport" berichtet. Die Prüfungskommission von "Guinness World Records" ist nach gründlicher Untersuchung zu dem Entschluss gekommen, dass "das Abschalten keinen Einfluss auf das grundsätzliche Dynamikverhalten des Motors hat".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.