Schritt für Schritt zur Deutschen Einheit

Oktober, wird die Deutsche Einheit gefeiert. Vor 25 Jahren wurde aus zwei deutschen Staaten wieder ein Land. Hier kommt ein Überblick, was damals geschah:

September 1989: Immer mehr Menschen verlassen die DDR. Sie fliehen über Ungarn oder andere Länder im Osten Europas, in denen die Regeln schon etwas gelockert wurden.

Oktober 1989: "Wir sind das Volk!" Mit diesem Ruf protestieren immer mehr Leute in der DDR gegen ihre Regierung. Sie wollen sich nicht mehr unterdrücken lassen und wehren sich gegen das Verbot, die DDR zu verlassen. Sie fordern die Freiheit.

9. November 1989: Die DDR-Regierung verliert ihre Macht. Sie hält die Menschen nicht mehr auf, als sie in Berlin massenweise über die Grenze in den Westen gehen. Die Leute sprechen vom Mauerfall.

März 1990: Die Menschen in der DDR dürfen das erste Mal frei wählen, welche Politiker das Sagen haben sollen. Dabei kommt auch heraus: Die meisten Leute dort wollen, dass die beiden deutschen Staaten wieder ein Land werden.

Mai 1990: Politiker verhandeln seit Wochen und Monaten über eine Einheit. Die Zwei-plus-Vier-Gespräche beginnen. Dabei verhandeln Vertreter der beiden deutschen Staaten und Politiker aus Großbritannien, den USA, Frankreich und der Sowjetunion miteinander.

August 1990: Politiker aus der DDR und der Bundesrepublik haben einen Vertrag erarbeitet. Darin sind Einzelheiten der Wiedervereinigung festgelegt. Er ist mehr als 900 Seiten lang. Kritiker sagen: Trotzdem lässt der Vertrag viele Fragen offen.

September 1990: Der Zwei-plus-Vier-Vertrag wird unterschrieben. Damit ist klar: Deutschland wird wieder ein Land. Am 3. Oktober 1990 ist es so weit. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.