Schwandorf: 36-Jähriger rettet Tauchpartner vom Grund des Murnersees
Schwerer Tauchunfall am Murner See

Der verunfallte Taucher wurde in einer Druckkammer behandelt. (Symbolbild: dpa)

Schwandorf. Ein schwerer Tauchunfall ist am Sonntagvormittag am Murner See im Bereich des hölzernen Aussichtsturmes bei Rauberweiherhaus passiert. Dort war der verunglückte Taucher aus dem Raum Bayreuth beim Eintreffen der ersten Polizeistreifenbesatzung bereits von weiteren Tauchern geborgen und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen versorgt worden. Kurz darauf trafen Rettungswagen, Notarzt und ein Rettungshubschrauber ein.

Laut Polizei war der 49-jährige Mann mit vier weiteren Tauchern an der Verbindungsstraße nach Sonnenried ins Wasser gegangen. Dort trennte er sich und tauchte mit einem 36-Jährigen weiter. Nach einiger Zeit jedoch hatten sich die beiden Taucher offenbar verloren. Der 36-Jährige fing an, seinen Partner zu suchen. Er fand ihn auch, am Grund des Sees, auf einer Tiefe von rund 35 Metern.

Behandlung in der Druckkammer

Der 36-Jährige tauchte ersten Ermittlungen zufolge zu seinem Tauchpartner hinab und rettete den älteren zur Oberfläche. Anschließend rief er um Hilfe. Am Ufer wurden weitere Taucher auf die beiden aufmerksam und zogen sie an Land, heißt es im Polizeibericht vom späten Sonntagabend. Nach erster Versorgung wurde der 49-Jährige zunächst nach Schwandorf ins Krankenhaus gebracht. Anschließend wurde er mit dem Hubschrauber in ein Unfallkrankenhaus nach Oberbayern verlegt, wo er in einer Druckkammer behandelt wurde. Sein Gesundheitszustand habe sich mittlerweile stabilisiert, so die Polizei. Der jüngere Taucher musste sich einer Behandlung im Krankenhaus Schwandorf unterziehen und wurde dort stationär aufgenommen. Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalles dauern derzeit unter Einbeziehung von Tauchkundigen an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.