Schwere Lasten aufrecht tragen
Berufspraxis

München.(dpa) Immer wieder müssen Mitarbeiter im Job schwere Lasten tragen. Damit es dabei auf Dauer keine Probleme mit dem Rücken gibt, sollten sie ab einer Gewichtsobergrenze immer einen Kollegen um Hilfe bitten. Bei Männern sind das rund 40 Kilogramm, bei Frauen 25. Das sind allerdings nur Richtwerte. Sind Arbeitnehmer körperlich nicht besonders fit, bitten sie besser vorher schon um Hilfe. Heben sie schwere Gewichte, sollten sie diese möglichst aufrecht tragen. Machen sie jedoch einen Katzenbuckel, belastet das die Bandscheiben besonders stark.

Gute Jobaussichten für Elektroniker

Frankfurt/Main.(dpa/tmn) Den Industriebetrieben fehlt der Elektronikernachwuchs. "Auszubildende sind gesucht", sagt Marius Rieger vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Derzeit können immer wieder Lehrstellen nicht besetzt werden, weil es an qualifizierten Bewerbern fehlt. Die Chancen auf eine Übernahme sind hoch. Nach einer Umfrage des ZVEI beklagen 44 Prozent der Betriebe einen Fachkräftemangel auf Facharbeiter-Ebene.

Früh um Notfallplan kümmern

Pinneberg.(dpa) Um 16 Uhr muss das Kind aus der Kita abgeholt werden - doch Eltern können im Job nicht weg. So eine Situation bedeutet Stress pur. Junge Eltern ersparen sich viel Ärger, wenn sie für solche Situationen einen Notfallplan haben - und zwar, bevor dieser Fall eingetreten ist. Möglicherweise können sie mit anderen Eltern aus der Kita vereinbaren, dass diese das Kind für ein oder zwei Stunden mit zu sich nehmen. Wer in der Kita keinen kennt, sollte sich trauen, Hilfe zu organisieren. So können Eltern einen Aushang machen und andere Eltern suchen, die sich mit ihnen zusammentun wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.