"Schwerpunkt falsch im Blick"
Leserbrief

In der Rosenmontag-Ausgabe berichteten wir über den Stullner Faschingszug. Dazu erreichte uns eine Zuschrift, in der es heißt:

"Ich habe mich maßlos über die Berichterstattung des Stullner Faschingszuges geärgert. Wer schon in der Einleitung vom fließenden Alkohol spricht, der hat den Schwerpunkt schon falsch im Blick. Natürlich wird bei so einer Veranstaltung auch Alkohol getrunken, so wie bei jeder anderen Faschingsveranstaltung im Landkreis Schwandorf.

Wenn ein Berichterstatter 'Die Augsburger Puppenkiste' und deren Charaktere nicht kennt, sollte er sich vor Veröffentlichung von Fotos mit Untertitel besser informieren. Jedes Kleinkind kennt 'Die Augsburger Puppenkiste' - leider wurde sie mit keinem Satz erwähnt. Ich weiß zwar nicht, welche zahlreichen Werbeplakate gesehen wurden, aber von den 25 Zuggruppen waren genau zwei dabei, die kein eindeutiges Motto hatten. Es wurde mit keinem Satz erwähnt, wie viel Mühe sich vor allem die Fußgruppen mit ihren Kostümen gegeben haben. Oder wie farbenfroh diese Zootiere waren. Die Augsburger Puppenkiste war ebenso ein Hingucker wie die Deutsche Nationalmannschaft, die ihren Weltmeistertitel feierte oder 'Wetten dass' und die Elvis-Doppelgänger. Dass natürlich auch doppelte Mottos vorhanden sein können, das gab es schon immer und wird es immer geben. Wir werden jedenfalls von Seiten der Faschingsveranstalter keine Zensur bei der Themenwahl betreiben. Dies war die schlechteste Berichterstattung in 36 Jahren Stullner Faschingszug. Meine Meinung: Thema verfehlt."

Jürgen VetterStulln

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.