Schwierige Parkplatzsuche bei der OTH Weiden
Studium der Parkplatzsuche

Der Morgen an der OTH beginnt für viele der 1700 Studierenden in Weiden mit aufreibender Parkplatzsuche. Von links: Fußgänger Julien Brokubek. Autofahrer Martin Kozyra. Grünstreifen-Parkerin Lisa Reichenberger. Bilder: ca

Weiden. (ca) Lisa Reichenberger (23) aus Kemnath fährt mit ihrem silbernen Opel an der Fachhochschule vor. Sie biegt in den Parkplatz ein. Kreist einmal. Fährt in Schlangen alle Reihen ab. Sie kreist noch einmal und kapituliert. Die Studentin fährt wieder auf den Hetzenrichter Weg hinaus - und hier, auf dem zu Matsch rangierten Grünstreifen - da ist ihre Lücke. Die letzte weit und breit.

"Richtiges Glück heute", freut sich die hübsche Brünette und steigt aus - mit der linken Hand jongliert sie eine Schale frischer Himbeeren, mit der rechten einen Apfel und die Tasche. Mit dem Fuß klappt sie die Corsa-Tür zu. 9.05 Uhr. Drei Minuten Parkplatzsuche. Wenn das nur immer so wäre. Der Blick schweift von der OTH-Blechwüste hinüber auf den alten Volksfestplatz: Schon verrückt. Drüben Brachland und hier stehen sie Stoßstange an Stoßstange. "Jeder würde gern täglich einen Euro zahlen, bloß damit er sein Auto da drüben abstellen kann."

Alternative Parkplätze

Der nächste Weg hätte Lisa jetzt zu Edeka am Schirmitzer Weg geführt - "aber da darf man ja eigentlich auch nicht stehen". Weitere Alternative: entlang der Leuchtenberger Straße. Auch nicht ideal, winkt Julien Brokubek ab. Er kommt gerade aus der Leuchtenberger Straße spaziert. "Die ist von Anwohnern zugeparkt." Julien weiß das. Denn er ist einer. Der Regensburger wohnt im Studentenwohnheim bei der Clausnitzerschule und kann zu Fuß zur Hochschule laufen. Auch das: ein "Glücksfall".

273 Autos, nur 15 "WEN"

Sollen sie doch mal ein bisschen zu Fuß gehen oder mit dem Radl fahren - die "verzogenen" Studenten! Ja, wenn es denn so einfach wäre. Mittwoch, 9.15 Uhr. Auf dem OTH-Parkplatz stehen 249 Autos, auf dem Grünstreifen entlang des Hetzenrichter Wegs parken weitere 24. Von diesen 273 Autos haben nur 15 ein Weidener Kennzeichen. Die anderen Nummern lesen sich wie eine Broschüre über bayerische Autokennzeichen: AS, AIC, CHA, BUL, DAH, DEG, ER, GAP, IN, FÜ, NAB, NEW, NM, OVI, R, SAD, SUL, TIR, TÖL, WUN.

Keine Chance zu späteren Zeiten

Aus dem Unterallgäu stammt Silvia Birkle (23). Sie hat ihr Wägelchen beim Postkeller abgestellt. 600 Meter. Fünf Minuten. Sie sieht's gelassen: "Denn ich komme auch nur einmal in der Woche so spät." An vier von fünf Tagen beginnen ihre Vorlesungen um 8.15 Uhr. Die Studentin ist zudem gern eine halbe Stunde früher am Campus. 7.45 Uhr. "Da kriege ich immer was." Kommilitonen mit späteren Zeiten haben "keine Chance".

Viele Runden auf dem Parkplatz der OTH

Etwa Martin Kozyra, 22, aus Weiden. 9.20 Uhr. Mit seinem schwarzen BMW älteren Modells dreht er seine Runden auf dem Parkplatz der OTH. "Das geht jeden Tag so." Ja, natürlich könnte er als Weidener mit dem Bus kommen. "Aber wenn ich ein Auto habe, Versicherung und alles zahle, warum soll ich dann noch 30 Euro für den Bus ausgeben?" Zudem habe er manchmal zwei Stunden Zeit zwischen den Vorlesungen. "So kann ich flexibel nach Hause fahren."

Verschlimmert durch FOS?

Also: Lösungen gesucht. Martin schlägt Parkausweise für Studenten vor. "Zettel, die man hinter die Windschutzscheibe legt." Der TM-Student (Technologie-Management) ist erst von einem Auslandssemester zurückgekehrt. Nach seinem Eindruck hat sich die Lage seit Eröffnung der benachbarten FOS/BOS verschlimmert. "Wenn drüben alles voll ist, parken die Schüler bei uns." Also rüber zur FOS/BOS. 210 Parkplätze (Lehrerparkplätze nicht mitgezählt). 23 Autos mit WEN-Kennzeichen, der Rest mit NEW und TIR. Und auch hier ist jeder Quadratmeter belegt. Den Studierenden würden freie Flächen ohnehin nichts bringen. Hier gilt: "Nur für Schüler der FOS/BOS".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.