Seat schärft dem Ibiza mit einer heißen Cupra-Version die Krallen - Motor aus dem Audi-Regal
Stadtauto mit Renn-Ambitionen

Der kleine Wilde von Seat: Die spanische VW-Tochter präsentiert jetzt die sportliche "Cupra"-Version ihres Kleinwagens Ibiza. Bild: Seat
Vor kurzem hat Seat seinen Kleinwagen Ibiza überarbeitet, jetzt reichen die Spanier das Spitzenmodell Cupra mit neuem 1,8-Liter-Motor nach. Der Stadtflitzer mit den heißen Reifen steht ab Januar 2016 beim Händler. Für die Top-Version muss der Käufer mindestens 23 060 Euro auf den Tresen legen - das sind satte 11 070 Euro mehr als für den günstigsten Dreitürer. Dafür hält der Cupra 192 PS und reichlich Ausstattung bereit.

Nahezu inkognito ist der neue Ibiza Cupra unterwegs, denn von seinen herkömmlichen Geschwistern unterscheidet er sich bis auf die sportlicheren Lufteinlässe in der Front und den mittigen Auspuff am Heck kaum. Die brave Optik ist Täuschen und Tarnen. Denn unter der Motorhaube steckt ein neuer 1.8 TSI aus dem Audi-Regal.

Der aufgeladene Vierzylinder leistet 192 PS und gibt sich im EU-Test mit glatten sechs Litern Benzin je 100 Kilometer zufrieden. In 6,7 Sekunden schafft er den Sprint von 0 auf 100 km/h. Damit ist er genau so schnell wie sein Volkswagen-Vetter Polo GTI, der mit 236 km/h in der Spitze aber eine Haaresbreite vor dem Cupra liegt. Beim Spanier ist nämlich bei 235 km/h Schluss. Überraschend: Der Ibiza ist mit einem Startpreis von 23 060 Euro sogar 785 Euro teurer als der VW, was die üppige Ausstattung allerdings relativiert.

Verantwortlich für den durchzugsstarken Spurt sind - mehr noch als die vielen PS - vor allem die 320 Newtonmeter Drehmoment, die satt zwischen 1450 und 4200 Umdrehungen zulangen und den Fahrer leicht in den Sitz drücken. Kein Wunder, dass die Kraft heftig über die Vorderachse herfällt und trotz kopflastiger Gewichtsverteilung mitunter an der Lenkung zerrt, wie das quengelige Kind am Rockzipfel der Mutter. Per Tastendruck lassen sich Lenkung, Gaspedalkennlinie und Dämpfer nachschärfen.

Hat man keine Lust aufs Kurvenräubern, erweist sich auch der sportliche Ibiza Cupra als braver Begleiter im Alltag, der sich dank guter Übersichtlichkeit und tadelloser Rundumsicht auch in quirligen Großstädten wohl fühlt. Schaltfaul lässt es sich dank des reichlichen Drehmoments cruisen und im Normalmodus des neu abgestimmten Fahrwerks bleibt auch der Komfort nicht auf der Strecke. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.