Sexualität eine Gabe Gottes

Zum Bericht "Bistum zahlt ...":

Lächerlich gering sind die 160 000 Euro, die vom Bistum Regensburg an die Missbrauchsopfer bezahlt werden. Aber auch Millionen Euros könnten die Schäden nicht beheben. Immerhin ist aber ein materielles Schuldeingeständnis gemacht.

Die weitaus meisten sexuellen Übergriffe gibt es im familiären Umfeld. Sexualität ist kein Teufelswerk, sondern Gabe Gottes. Aber wir Menschen - gleich ob zölibatär, ledig oder verheiratet lebend - tun uns auch schwer mit diesem Geschenk. Dringend nötig ist sexuelle "Aufklärung" in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Andreas Schlagenhaufer Katholischer Pfarrer i.R. 93128 Regenstauf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.