Shoppen im Urlaub
Tipps für Touristen

Kehl. (dpa) Wer im Urlaub einkaufen gehen möchte, steht manchmal vor verschlossenen Türen: In anderen Ländern unterscheiden sich die Öffnungszeiten teils von denen in Deutschland. So gibt es etwa in Spanien am Nachmittag eine längere Pause, bevor die Geschäfte für den Abend wieder öffnen. Darauf weist das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz auf seiner Webseite hin. Auf einer Karte unter www.eu-verbraucher.de (in der Rubrik "Verbraucherthemen" unter dem Titel "Schlussverkauf in Europa") finden Verbraucher die Regelungen zu Öffnungszeiten und Schlussverkäufen. Darauf stehen auch Angaben zur Mehrwertsteuer für die Länder der EU sowie Island und Norwegen.

Tresor statt Safe

Berlin. (dpa) Die Wertsachen sind im Urlaub besser im Hoteltresor aufgehoben als in einem Zimmersafe. Denn bei einem Diebstahl ist die von der Versicherung abgedeckte Schadenssumme größer, wenn die Gegenstände aus dem Tresor des Hotels statt aus dem Safe im Zimmer entwendet wurden, erklärt der Tüv Rheinland. Wird etwas geklaut, sollten Urlauber sofort die Hotelrezeption und die örtliche Polizei informieren. Die Anzeigen gelten als Nachweis, um den Schaden bei der Versicherung geltend zu machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.