Simon Süß will andere für die Heimat begeistern - Nicht nur eigene Bilder online
"Daumen hoch" für die Oberpfalz

Eschenbach. (rgr) Heimat und Natur gepaart mit Kultur und vielen Sehenswürdigkeiten; und das auf Facebook? Für manche undenkbar. Möglich gemacht hat dies ein junger Oberpfälzer, der im September vorigen Jahres "Die Oberpfalz"-Seite erstellt hat und auch pflegt.

Statt Bilder von Partys oder Einträge über Belanglosigkeiten veröffentlicht Simon Süß aus Eschenbach mehrfach täglich Sehenswertes über die Oberpfalz oder informiert die Besucher über Veranstaltungen sowie über das Kulturgut in seiner Heimat. Seine Recherchearbeit hat beispielsweise ergeben, dass es in der Oberpfalz 625 Burgen gibt oder gab.

Ein sicheres Indiz, wo früher eine Burg stand, ist die Analysierung des Ortsnamens mit den Endungen -berg, -burg, -fels, -stein, -egg(-eck). Beispiele dafür seien die Burgruine Weißenstein und Leuchtenberg oder die Burg Neuhaus. "Ich war immer in der Natur und habe entdeckt und gebaut. Das kommt bei Kindern heutzutage viel zu kurz", ist sich Süß sicher. Als er im vergangenen Jahr eine Seminararbeit über Armut und Reichtum in der Oberpfalz in den Jahren 1850 bis 1920 schrieb, bereiste der FOS-Schüler viele Gebiete in der Stiftland- und Naab-Region. Fortsetzung nächste Seite
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.