Sin falta entführt mit Musical in eine Welt der Mythologien und Zaubereien
Wenn Bäume sprechen

Grafenwöhr. Das Sin-falta- Musical-Team inszeniert im Frühjahr mit dem Stück "Wenn Bäume sprechen" ein weiteres Familienmusical, ein Abenteuer mit eingehenden Melodien, mitreißenden Choreographien und zauberhaften Kostümen.

Sin falta zeigt eine Geschichte mit tieferem Sinn und gleichzeitig ist es eine Hommage an die Natur. Das Stück stammt aus der Feder von Torsten Karow vom Team des Cottbusser Kindermusicals und wurde mit dem deutschen Jugend-Musical-Preis ausgezeichnet. Zum Inhalt: Zum ersten Mal in der Planetengeschichte sollen zwei auserwählte Menschen, Evania und Tombidu, dem Erdenbund zur Erhaltung des natürlichen Gleichgewichts beitreten. Die beiden wollen die Prüfung der Lichtwesen unbedingt bestehen.

Plötzlich treten die chilligen Koalas und Stressfaktor Nummer 1, Kängo Ruh, in Erscheinung, und alles wirbelt durcheinander. Trotz guter Vorsätze aller Beteiligten laufen die Ereignisse aus dem Ruder und die auserwählten Menschen verlieren nicht nur sich, sondern vieles andere mehr aus den Augen. Können die Lichtwesen ihre letzte Energie aufwenden, um den Menschenkindern noch einmal zu helfen?

Werden Evania und Tombidu einen gemeinsamen Weg finden, um eine Katastrophe zu verhindern? Verwicklungen und Probleme sind vorprogrammiert. Doch in den dunkelsten Stunden geschieht mit einem Male etwas Unerwartetes.

Der Kartenvorverkauf startet am Samstag, 21. Februar, im Jugendheim Grafenwöhr, am Montag, 23. Februar, und bei Spielwaren Gradl in Grafenwöhr, Telefon (09641) 2332. Infos unter wolfgang@theatergruppe-grafenwoehr.de. Die Vorstellungen finden am Freitag, 20. März, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 22. März, um 14 und 17.30 Uhr im Jugendheim Grafenwöhr statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.