Sind Versprechen nur Versprecher?

Zum Solidaritätsbeitrag:

Allmählich ist es nicht mehr auszuhalten: Versprechungen vor Wahlen haben hinterher keinerlei Bedeutung mehr. Sie werden einfach vergessen. Oder sind Versprechen von vornherein als Versprecher zu interpretieren? Der "Soli" wird wieder abgeschafft, hat man uns versprochen. Jetzt soll er auf alle Bundesländer verteilt werden, dies wäre eine unerträgliche Täuschung der Wähler. Was denn noch alles verteilen? Reicht nicht schon der milliardenschwere Länderfinanzausgleich? Das Geld anderer Leute zu verteilen, geht anscheinend immer ohne Problem "durch" im Parlament.

Wie hat die "Mit-mir-wird-es-keine-Maut-geben-Kanzlerin" vor der Wiederwahl getönt? So etwas kann leicht dazu führen, dass keiner mehr hingeht zur Wahl. Damit ist aber auch die bestimmt noch weiter ausbaubare Demokratie in Gefahr. Soweit darf es nicht kommen. Wir sind das Volk. Uns haben die Gewählten zu dienen, nicht umgekehrt.

Johann Strasser, 92559 Winklarn
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.