So kommt Kunst auf die Kanne

Die großen Metall-Kannen waren früher auf dem Bauernhof superwichtig. Dort füllte der Landwirt die Milch seiner Kühe hinein. Die Kannen wurden dann auf Wagen verladen.

Heute wird die Milch meist aus großen Tanks mit einem Schlauch direkt in einen Lastwagen gepumpt. Und ab geht es in die Molkerei.

Die Kannen braucht heute kaum jemand mehr. Zum Wegschmeißen sind sie aber zu schade. Das meint zumindest die Künstlerin Kathrin Finck aus dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Sie sammelt die Kannen und bemalt sie. Zum Beispiel verziert sie die Gefäße mit Häusern, Leuchttürmen, Tieren und Bäumen. So werden aus alten Milchkannen Kunstwerke. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.