So wirst auch du zum Tiger

Im Fasching laufen auch Tiger durch die Straßen. Wie gut, dass es keine echten Raubkatzen sind, sondern geschminkte Kinder. Mit der richtigen Schminke und ein bisschen Geschick wirst auch du zum Tiger.

Wasserfarben, Pinsel und ein Becher Wasser - aber weit und breit ist kein Papier. Das braucht du auch nicht. Denn mit diesen Farben malt man auf Haut. Es sind Wasser-Schminkfarben. Das Coole daran: Du kannst damit super Tier-Gesichter schminken. Und die kommen an Karneval total gut an.

"Hinterher bekommt man die Farbe gut mit Wasser und ein bisschen Seife wieder ab", erklärt eine Schmink-Expertin. Ganz einfach, ohne viel Schrubben oder extra Abschmink-Zeug. Auch aus Kleidung geht die Farbe beim Waschen wieder heraus - falls mal etwas daneben geht.

Nicht gerade billig

Das Einzige, was nicht so toll ist: Die Schminkfarben sind deutlich teurer als normale Wasserfarben. Ein Kasten mit sechs Farben und einem Pinsel kostet ungefähr 15 Euro. Du kannst die Farben aber auch einzeln kaufen.

Für dein Tiger-Gesicht brauchst du: Wasser-Schminkfarbe in Weiß, Orange und Schwarz, ein Schwämmchen, einen mittelgroßen, runden Pinsel und Wasser. Ein paar Papier-Tücher solltest du auch griffbereit haben, um eventuell etwas wegzuwischen. Außerdem musst du jemanden finden, der dich schminkt, logo. Denn sich selbst zu bemalen, ist schwierig. Frag doch deine Eltern oder deine großen Geschwister.

Sagen wir: Mama schminkt. Als Erstes trägt sie mit dem Schwämmchen weiße Farbe kreisförmig um deine Augen auf. Auch der Bereich um deinen Mund herum wird großzügig weiß. Das sieht erst einmal ein wenig nach einem Clown aus.

Feinarbeit

Das ändert sich aber schnell. Denn nun kommt das Orange dazu. Damit schminkt deine Mutter die noch nicht bemalten Stellen: deine Stirn, deine Nase, deine Wangen und dein Kinn. Jetzt fehlt nur noch das Schwarz für das typische Tiger-Muster. Das ist Feinarbeit mit dem Pinsel. Damit umrandet deine Mama die weißen Augen-Kreise. Aber nicht ganz! Unten bleiben die Kreise ohne schwarze Linie. An den Außenseiten bekommt die Linie jeweils drei Zacken.

Striche und Punkte

Danach geht es an die Tiger-Schnauze. Dafür pinselt Mama deine Nasenspitze schwarz. Von dort zieht sie eine breite Linie bis zum Mund. Dann wird dieser ebenfalls schwarz. Außerdem malt Mama Striche als Schnurrhaare, ein wenig vom Mund entfernt. Dazu kommen ein paar kleine schwarze Punkte auf das Weiß an der Schnauze.

Jetzt erkennt man dich auf jeden Fall schon als Tiger. Es fehlen nur noch kleine Pinsel-Striche in Weiß und Schwarz auf Kinn und Stirn. Schon kann es losgehen: Roarrr!
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.