Spannende Woche für Forscher

Für viele Forscher auf der Welt hat die spannendste Woche des Jahres begonnen. Seit gestern erfahren sie und alle anderen Menschen, wer in diesem Jahr einen Nobelpreis bekommt.

Der Nobelpreis ist die höchste Auszeichnung, die ein Wissenschaftler erhalten kann. Forscher sind darauf ähnlich scharf wie Schauspieler auf einen Oscar. Die Verleihung findet zwar erst am 10. Dezember statt. Doch wer einen Nobelpreis bekommt, steht schon früher fest - in der Regel Anfang Oktober. Das läuft jedes Jahr ähnlich ab.

Für Forscher gibt es Preise in den Bereichen Medizin, Physik und Chemie. Nobelpreise bekommen auch besondere Schriftsteller und Leute, die sich sehr für den Frieden eingesetzt haben. Außerdem gibt es einen Preis für Wirtschaft.

Die Organisatoren verkünden die Gewinner an unterschiedlichen Tagen. Dieses Jahr sagen sie am Montag, wer einen Nobelpreis für Medizin bekommt, am Dienstag, wer der Gewinner in Physik ist und so weiter. Das machen sie immer um die Mittagszeit. Zuerst rufen sie die Gewinner an und überbringen ihnen die gute Nachricht. Dann gehen sie in einen Raum, in dem schon viele Reporter warten. Auch ihnen verraten sie nun die Namen.

Die Nobelpreisträger haben ab diesem Moment meist eine Menge zu tun. Denn Reporter aus der ganzen Welt wollen nun mit ihnen sprechen und vieles über sie wissen. Den Nobelpreis für Medizin teilen sich heuer der Ire William C. Campbell und der Japaner Satoshi Omura mit der Chinesin Youyou Tu (China). (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.