Standort nicht abgelehnt
Briefe an die Redaktion

Zum Bericht "Hartes Ringen um Seniorenheim" in Parkstein vom 8. Juli:

Anlass des Vor-Ort-Termins am 2. Juli war ein Antrag der ISEK-Arbeitsgruppe "Bürger für Bürger" und ein darauf gefasster Beschluss im Marktrat, den Standort an der Pressather Straße für den Bau eines Seniorenheims näher zur prüfen.

Die Arbeitsgruppe hatte sich im Vorfeld mit diversen Standorten intensiv auseinandergesetzt. Der Standort an der Pressather Straße erscheint auch deshalb geeignet, weil sich das Grundstück bereits in Händen der Gemeinde befindet und die räumliche Nähe zum Ortskern gegeben ist.

Bei diesem Ortstermin war auch Kreisbaumeister Werner Kraus eingeladen, der sich nicht, wie irrtümlich berichtet, gegen diesen Standort aussprach. In dieser Hinsicht war auch die Überschrift des Artikels missverständlich.

Die Aussage des Kreisbaumeisters war, mit dem sogenannten Nordhang von Parkstein sensibel umzugehen, und bei einer weiteren Planung die Regierung der Oberpfalz mit einzubeziehen.

Von daher soll durch eine Bauleitplanung seitens der Marktgemeinde der städtebauliche Rahmen vorgegeben werden, um Vorgaben für die Bebauung durch mögliche Investoren zu schaffen.

Für die ISEK-Gruppe ParksteinWolfgang DütschWerner EbnethJosef Schöberl

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.