Sterngucker aufgepasst!

Bitte keine Wolken am Himmel! Das wünschen sich Leute, die nachts Sternschnuppen beobachten möchten. Denn Wolken würden nur die Sicht versperren.

Ein Blick nach oben könnte sich in der Nacht von heute auf morgen lohnen: Mehr als zehn Sternschnuppen sollen pro Stunde durch den dunklen Nachthimmel huschen. Das Spektakel hat auch einen Namen - der Strom der Lyriden.

Sternschnuppen entstehen, wenn die Erde auf ihrem Weg um die Sonne Staubspuren durchkreuzt. Die Staubspuren hinterlassen Kometen. Gelangen kleine Staub-Teile in die Luftschicht um die Erde, verglühen sie. Wir auf der Erde sehen sie dann als Sternschnuppen aufleuchten. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.