Stodtbergsait'n greifen seit 30 Jahren zu den Instrumenten - Dr. Georg Bayerl Initiator
Klangvolle Unterhaltung

Eschenbach. (do) Überall wo gesungen und musiziert wird, ist Herzenswärme. Mit Leidenschaft ein Instrument spielen, eine Melodie singen, in die Welt der Töne und Rhythmen eintauchen, das macht glücklich. Kopf, Herz und Hände fließen ineinander und bilden eine Einheit. Deshalb ist Musik eine der schönsten Arten, Gefühle auszudrücken und den Zuhörern Freude zu bereiten. Dieser Wunsch nach musikalischem Erleben ließ vor 30 Jahren die Eschenbacher Stodtbergsait'n entstehen, die in ihrer Ursprünglichkeit ihres gleichen sucht. Nach der Eröffnung einer Allgemeinarztpraxis in Eschenbach wandte sich Dr. Georg Bayerl in seiner knapp bemessenen Freizeit rasch der Welt der Töne und Laute zu. Sich gleichsam freizuspielen von Sorgen und Nöten und Harmonie in den Alltag zu tragen, war für den Doktor die Triebfeder, nach Gleichgesinnten Ausschau zu halten. Begabte Musikantinnen und Musikanten waren zur Gründung eines kleinen Orchesters bald gefunden und die überwiegend mit Streichern besetzte Kapelle gab sich den treffenden Namen "Stodtbergsait'n". Von Anfang an dabei verzauberten Heiner Kohl, Georg Junkawitsch, Annett Legeler, Manfred Schweitzer, Walter Trötsch, Günther Schorr, Franz Geigenberger und Initiator Georg Bayerl schon bei den ersten Auftritten ein dankbares Publikum. Fortsetzung nächste Seite
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.