Stuttgarts Luft verschmutzt
Grenze für Feinstaub massiv überschritten

Stuttgart. An einer der Hauptverkehrsachsen in Stuttgart ist der Feinstaubgrenzwert am ersten Tag des Feinstaubalarms für Autos massiv überschritten worden. Von den gesundheitsschädlichen Partikeln seien am Montag durchschnittlich 89 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen worden, wie die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz am Dienstag bekanntgab. In der Stadt wird immer wieder der EU-Grenzwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft überschritten.

Weil der Deutsche Wetterdienst für die gesamte Woche einen schlechten Luftaustausch vorhergesagt hat, hatte Stuttgart als erste deutsche Stadt Feinstaubalarm ausgerufen. Er gilt mindestens bis Donnerstag. Einwohner und Pendler sollen freiwillig vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen oder sich mit dem Rad oder zu Fuß bewegen. Stuttgart muss die Belastung der Luft mit Schadstoffen reduzieren, da ansonsten Millionenstrafen der EU drohen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Stuttgart (877)Feinstaub (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.