Tag der Arbeit

Mai haben die Kinder schulfrei und die meisten Erwachsenen müssen nicht zur Arbeit. Er ist ein Feiertag! Aber warum heißt der 1. Mai dann im Kalender auch "Tag der Arbeit", wo die meisten Leute doch zu Hause bleiben?

Des Rätsels Lösung liegt in der Geschichte. Vor rund 130 Jahren nämlich kam es in dem Land USA an einem 1. Mai zu einem großen Streik. Die Arbeiter wollten das Recht durchsetzen, nur noch acht Stunden am Tag arbeiten zu müssen. Bis dahin war es üblich, dass die Menschen mindestens zehn Stunden täglich in den Fabriken schufteten.

Im Jahr 1890 gab es zum ersten Mal auf der ganzen Welt am 1. Mai Massenstreiks und Massendemonstrationen. Weil es also um die Rechte der Arbeiter ging, heißt der Tag noch heute "Tag der Arbeit". (m)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.