Therapie fürs Tier

Wenn ein Hund Rückenschmerzen hat, kann er es nicht einfach sagen. Woher weiß man dann, ob es seinem Haustier gut geht?

Viele Menschen bringen ihr Tier dafür zum Tierarzt. Sie hoffen, dass er weiterhelfen kann. Der Tierarzt untersucht den Hund und gibt ihm vielleicht Medizin. Im Notfall operiert er ihn auch.

Um Tieren zu helfen, haben sich Menschen aber noch andere Behandlungen überlegt. Fachleute in Frankfurt am Main etwa massieren Hunde. Sie behandeln die Tiere auch in besonderen Wasserbecken oder machen mit ihnen Gymnastik.

Solche Therapien kosten natürlich Geld. Doch viele Leute sind froh, wenn sie etwas für ihre Lieblinge tun können. Vielleicht geht es den Tieren danach wieder besser. Welche Behandlung etwas bringt, weiß man aber nicht immer so genau. Die Tiere können ja dazu leider nichts sagen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.