Theresa Magerl schafft Prüfung zur verantwortlichen Pflegefachkraft
Traumnote 1,0

Obwohl sie mit ihren 25 Jahren noch relativ jung ist, hat sie doch schon einiges erreicht. Nach Abitur und dem Einser-Examen zur staatlich anerkannten Altenpflegerin 2011 hat Theresa Magerl nun mit der Traumnote 1,0 die anderthalb Jahre dauernde Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegekraft abgeschlossen.

Seit 2013 leitet Theresa Magerl zusammen mit ihren Eltern Hans und Susanne Reichl den ambulanten Pflegedienst "Regenbogen" in Weiden und Kaltenbrunn. Mit rund 300 Mitarbeitern ist das Unternehmen wohl einer der größten ambulante Pflegedienste in Bayern. Theresa Magerl ist hier nicht nur für die Einteilung und Organisation des Personals verantwortlich, sondern darüberhinaus für die gesamte Verwaltung und Abrechnung der über 200 Klienten. "Dabei arbeite ich mit Hausärzten von Hof bis Landshut und von Stuttgart bis Cham zusammen. So weit reicht nämlich das Einsatzgebiet unseres Pflegedienstes." Die 25-Jährige ist außerdem für die Erstellung der Leistungsnachweise und Rechnungen von monatlich mehreren 100 000 Euro verantwortlich.

Und so ganz nebenbei kümmert sie sich auch noch um die Seniorengemeinschaft. Die 2009 für sechs pflegebedürftige Menschen in Kaltenbrunn errichtete toskanische Villa bietet nach kleinen Umbauten mittlerweile neun Schwerst-Pflegebedürftigen ein neues Zuhause.

Und auch ein neues Vorhaben schwebt den Machern des Pflegedienstes vor. "Vielleicht werden wir aufgrund der starken Nachfrage bald eine neue Senioren-Wohngemeinschaft im Raum Weiherhammer-Mantel errichten", erklärt Theresa Magerl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.