Tödliche Tiroler Lawine
Fünf tschechische Tourenfahrer kamen ums Leben

Der Helikopter eines Rettungsteams bei der Bergung zweier Leichen: Eine Gruppe tschechischer Touren-Skifahrer geriet am Samstag in den österreichischen Alpen südlich von Innsbruck in einen Lawinenabgang. Für fünf der 17 Touristen endete die Tour tödlich. Bild: dpa

Bei einem massiven Lawinenabgang in Tirol nahe der bayerischen Grenze sind am Samstag fünf Tschechen ums Leben gekommen.

Wattenberg. Zwei weitere Wintersportler der 17-köpfigen Gruppe wurden leicht am Knie verletzt, mussten laut Polizeiangaben am Sonntag aber nicht ärztlich behandelt werden. Die restlichen zehn tschechischen Urlauber kamen bei dem Unglück bei Wattenberg nahe Innsbruck mit dem Schrecken davon. Zunächst war unklar, ob sie die Lawine selbst ausgelöst hatten.

Warnung vom Hüttenwirt


Am Wochenende herrschte erhebliche Lawinengefahr in Tirol. Vor ihrem Aufstieg wurden die als erfahren geltenden Alpinisten noch von einem Hüttenwirt vor der erheblichen Lawinengefahr gewarnt.

Die tschechischen Skitourengeher wurden am Sonntag in Tirol von den Ermittlern zum genauen Unfallhergang befragt. Die Tschechen waren Samstagmittag in zwei Gruppen im steilen Gelände auf dem Weg auf den mehr als 2800 Meter hohen Geier in den Tuxer Alpen, als es zu dem Lawinenabgang kam. Das Schneebrett war mehrere Hundert Meter breit und lang.

Das Unglück ereignete sich auf einem Truppenübungsgelände des österreichischen Bundesheeres, das auch von Skitourengehern genutzt werden darf. Die Bergwand nahe Wattenburg ist rund 25 Kilometer von Innsbruck entfernt.

Auch Unfälle von deutschen Skifahrern sorgten auf Tirols Pisten für mehrere Rettungseinsätze. Ein 15-jähriger Berliner fuhr im Skigebiet St. Johann abseits der Piste und prallte gegen eine Liftstütze. Der junge Urlauber musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 17-jähriger Deutscher verlor nach einer Kollision mit einem 53-Jährigen in Christlum bei Achenkirch das Bewusstsein. In Sölden prallte ein 53-jähriger Mann aus Freiburg mit einer 47-jährigen Dortmunderin zusammen. Während die Frau nur leicht verletzt wurde, musste der Mann mit schweren Verletzungen in ein Spital transportiert werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.