Unbeliebte Weihnachtsfeier
Berufspraxis

Nürnberg.(dpa) Small Talk mit dem Chef und tanzende Kollegen sind nicht jedermanns Sache: Gut jeder Vierte (27,5 Prozent) will sich eine Weihnachtsfeier im Betrieb oder Verein möglichst ersparen. Das zeigt eine repräsentative GfK-Umfrage. Berufstätige sollten es sich dennoch zweimal überlegen, bei der Feier zu fehlen. Für Etikette-Trainerin Agnes Jarosch ist Erscheinen Pflicht. "Das zeigt dem Chef, dass man auch bereit ist, einen Teil seiner Freizeit in die Firma zu investieren."

Bau: Weniger Arbeitsunfälle

Berlin.(dpa/tmn) Die Zahl der Arbeitsunfälle am Bau ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das teilt die gesetzliche Unfallversicherung der Bauwirtschaft, BG Bau, mit. 2013 hatten 105 248 Arbeitnehmer einen so schweren Unfall, dass sie in der Folge für mindestens drei Tage arbeitsunfähig waren. Das sind 4000 weniger als im Vorjahr. Häufig betroffene Berufsgruppen sind Gerüstbauer, Dachdecker, Zimmerer sowie Maler und Lackierer. Unglücksursache sind oft herumliegende Gegenstände, aber auch Abstürze von Leitern oder Gerüsten kommen häufig vor.

Schnellimbiss schlägt Kantine

Nürnberg.(dpa) Mehr als jeder fünfte Berufstätige (22,8 Prozent) geht in der Mittagspause regelmäßig zu einem Schnellimbiss. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor. Eine Kantine besuchen etwas weniger (19,5 Prozent) regelmäßig. Mehr als jeder Zweite (55,9 Prozent) verpflegt sich selbst und bringt etwa belegte Brote oder Joghurt mit zur Arbeit. Eine Minderheit (11,1 Prozent) fährt zum Essen nach Hause. Mehrfachantworten waren möglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.