Verbraucher bevorzugen Scheine und Münzen
Am liebsten in bar

Die Verbraucher in Deutschland zahlen beim Einkaufsbummel noch immer am liebsten in bar. Nach einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI wurden 2014 noch rund 53,3 Prozent des stationären Einzelhandelsumsatzes von 390 Milliarden Euro mit klingelnder Münze und Scheinen beglichen. Allerdings sind die Barzahler auf dem Rückzug - immer häufiger wird an der Kasse statt Bargeld eine Giro- oder Kreditkarte gezückt.

Der kartengestützte Umsatz habe sich in den vergangenen 20 Jahren auf 170,4 Milliarden Euro verachtfacht, so das EHI. 43,7 Prozent der Umsätze würden so bezahlt. Die restlichen drei Prozent entfallen auf Rechnungen, Finanzkäufe und auf Gutscheinkartenverkäufe. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5398)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.