Vermutlich Doppelmord
Zwei Leichen im Badesee

Im Naturbad "Bagger" im Leipziger Stadtteil Thekla machten zwei Schwimmer am Donnerstag eine grausige Entdeckung - eine zerstückelte Leiche, die in einer Plastiktüte verpackt war. Bild: dpa

Es klingt wie der Stoff aus einem Horrorfilm: Zwei zerstückelte Leichen werden in einem See in Leipzig gefunden. Die Polizei geht von Doppelmord aus, Verbindungen zu weiteren Gewaltverbrechen sehen die Ermittler aber nicht.

Leipzig. Die Gäste sitzen auf der "Seeterrasse am Bagger" im Leipziger Stadtteil Thekla und schauen auf den unter ihnen liegenden See. Mit leichtem Schauern betrachten sie die rot-weißen Flatterbänder ringsum, sprechen hinter vorgehaltener Hand über die gruselige Geschichte. An dem Badesee herrscht Ausnahmezustand, seitdem dort am Donnerstagmorgen zwei zerstückelte Leichen gefunden wurden.

Laufender Polizeieinsatz


Immer wieder kommen Radfahrer am See an und stellen fest, dass sie auf ihrem gewohnten Rundweg nicht weiterkommen. Manch einer hat noch gar nicht mitbekommen, was dort vorgefallen ist und wundert sich über die Absperrbänder. Geduldig geben Polizisten knappe Auskunft darüber, dass hier ein Polizeieinsatz läuft. Aus der Ferne sind hin und wieder noch Polizeitaucher zu sehen, die den See abgesucht haben. Ein Polizeiboot mit Ortungstechnik liegt noch auf dem Wasser, Hundeführer mit ihren Tieren sind zu beobachten.

Ein Mann und eine Frau waren es, deren Leichen in dem See mit Naturbad gefunden wurden. Zunächst hatten zwei Schwimmer am Donnerstag die tote Frau entdeckt. Während der anschließenden Suche nach fehlenden Körperteilen am und im See wurde dann die männliche Leiche gefunden.

Dass die beiden Opfer ein und derselben Gewalttat wurden, scheint klar. Einen Zusammenhang zu einer vor rund drei Monaten gefundenen weiteren Frauenleiche besteht aber vermutlich nicht. Diese war an der Landauer Brücke in der Nähe des Zentrums entdeckt worden, der jetzige Fundort der beiden zerstückelten Toten liegt etliche Kilometer im Nordosten der Stadt entfernt.

Unmittelbar am See liegt eine Kleingartenanlage, der Schützenverein hat hier sein Domizil, das Gelände des Fußballvereins SV Thekla ist Nachbar der "Seeterrasse am Bagger". Ob hier in den kommenden Tagen unbekümmert Sport getrieben werden kann, ist fraglich. Klar ist, dass das Bad weiterhin gesperrt bleibt, weil die Spurensuche noch fortgesetzt werden muss.

Wie angesichts des Verbrechens die Stimmung im Ortsteil ist? Ein am Tresen sitzender Gast schaut nur kurz von seinem Bier auf, sagt aber nichts. An einem nahe gelegenen Supermarkt packen die Kunden ihre Wochenendeinkäufe ein, wenden sich aber ab, wenn sie auf das Verbrechen angesprochen werden, das sich möglicherweise in ihrer Nachbarschaft ereignet hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.