Vermutlich mit Armbrust auf Tier im Gehege geschossen
Angriff auf Wildschweine

Symbolbild: uax

Ursensollen/Waldhaus. Wer hinter diesem Angriff auf die Wildschweine im Gehege steckt, ist derzeit noch unklar, fest steht aber, dass eine Jungsau von einem Pfeil getroffen wurde.

Die Tat, so meldet die Polizei in Amberg heute, muss am Sonntag zwischen 14.30 und 15.30 Uhr verübt worden sein. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich zwölf Jungtiere mit fünf erwachsenen Wildschweinen beim Futterhaus direkt am Eingang.

Bergung nicht möglich

Mittlerweile konnten drei abgeschossene Pfeile mit einer Länge von jeweils etwa 16 Zentimeter im Gehege gefunden werden. Eine Jungsau wurde von einem Pfeil getroffen und verletzt. Eine Bergung war nicht möglich, da bei einem Versuch das Tier aus dem Gehege zu holen, das Muttertier ausrasten und auf den Helfer losgehen würde. Am Montag erlegte der Besitzer der Wildschweine den etwa acht Monate alten Frischling und erlöste ihn damit von seinem Leiden.

Zeugensuche


Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Schützen, der aus unmittelbarer Nähe geschossen haben dürfte, machen können. Auch HInweise zu den Pfeilen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (09621) 8900 entgegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.