Vernetzung verändert die Bildung

Die Vernetzung der Gesellschaft und das unendlich wirkende digitale Informationsangebot wird nach Überzeugung eines IT-Experten auch die Vermittlung von Bildung grundlegend ändern. "In meiner Schulzeit war Wissen ein knappes Gut, deswegen hat man es uns in der Schule beigebracht", sagte Sebastian Steffens vom Prüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG auf der CeBIT in Hannover. "Heute sind wir an dem Punkt, wo auch das Vermitteln von Kompetenzen wie Erkennen, Filtern, Strukturieren und damit Umgehen relevant ist."

Das habe Folgen für Lehrpläne, pädagogische Konzepte oder die berufliche Fortbildung. Die Macher der Bildungsmesse Didacta hatten vor kurzem in Hannover ebenfalls betont, dass etwa "virtuelle Lernräume einen immer stärkeren Einfluss auf Bildungsprozesse haben".
Weitere Beiträge zu den Themen: Hannover (520)Zeitung macht Schule (749)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.