Vier Verletzte nach Unfall bei Leugas auf Staatsstraße 2169
Frontal in den Gegenverkehr

Von der Feuerwehr aus dem Opel Combo befreit werden musste ein 49 Jahre alter Autofahrer. Schwerverletzt wurde er ins Klinikum nach Weiden gebracht. Bild: hfz

(bz) Auch wenn es am Morgen ganz schön geschneit hatte, die gut fünf Zentimeter dicke Schneeschicht auf der Staatsstraße 2169 zwischen Wiesau und Mitterteich war Dienstagfrüh nicht die Ursache eines schweren Verkehrsunfalles.

Kurz nach 6 Uhr wollte ein 24 Jahre alter Audi-Fahrer auf Höhe Leugas einen vorausfahrenden Corsa überholen und übersah dabei einen entgegenkommenden Opel Combo. Dessen Fahrer, ein 49-Jähriger aus Waldsassen, wurde bei dem Frontalzusammenstoß eingeklemmt und musste aus seinem Fahrzeug geschnitten werden. Mit schweren Verletzungen wurde er ins Klinikum Weiden gebracht.

Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen

Der Unfallverursacher kam mit leichteren Verletzungen davon. Einen Schock erlitt die Fahrerin des überholten Corsa. Bei den Rettungsarbeiten verletzte sich auch ein Feuerwehrmann. Mit einem Großaufgebot waren die Rettungskräfte im Einsatz. Die Feuerwehren aus Wiesau, Fuchsmühl, Schönhaid-Leugas und Voitenthan waren mit zehn Fahrzeugen und fast 50 Mann vor Ort, das Rote Kreuz mit drei Rettungswagen, Notarzt und Helfer vor Ort. Die Straße musste für gut drei Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung war über Leugas eingerichtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.