Von "Ossis" und "Wessis"

Viele Leute waren vor 25 Jahren neugierig, wie die Deutschen auf der anderen Seite gelebt hatten. Es hatten sehr unterschiedliche Regeln geherrscht. Die meisten freuten sich, dass die Menschen in Ost und West wieder zusammen sein konnten. Aber es gab auch Probleme.

Als Deutschland wieder ein Land wurde, übernahm man vor allem die Regeln aus dem Westen. Für einige Menschen aus der DDR war es schwer, sich daran zu gewöhnen. Fast alles, was für diese Leute wichtig war, zählte nichts mehr.

Viele Leute verloren ihre Arbeit und fanden, dass sich die sogenannten "Wessis" eingebildet verhielten. Im Westen hatten manche Leute Vorurteile gegenüber den "Ossis". Sie kamen ihnen fremd vor. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.