Wachsen und lernen im Schlaf

Im Schlaf passieren in unserem Körper wichtige Dinge.

Jetzt wird geschlafen! Diesen Satz sagen Eltern gern. Auch wenn du vielleicht noch gern ein bisschen wach bleiben möchtest: Schlafen ist wichtig für uns. Ohne Schlaf würde es uns ziemlich schlecht gehen.

"Wir schlafen, um uns zu erholen", sagt der Schlafforscher Alfred Wiater. Und nicht nur das. Wenn du schläfst, passiert eine ganze Menge im Körper.

"Im Schlaf wird zum Beispiel unser Immunsystem gestärkt", erklärt Alfred Wiater. Das ist wichtig, damit sich unser Körper besser gegen Krankheiten wehren kann. "Es finden auch viele Prozesse statt, die für das Wachstum wichtig sind." Im Schlaf gibt der Körper etwa einen Stoff ab, der für das Wachstum wichtig ist: das Wachstums-Hormon. "Wenn man als Kind zu häufig zu wenig schläft, dann ist das schlecht für das Wachstum."

Besonders munter im Schlaf ist unser Gehirn. "Während wir schlafen, wiederholt unser Gehirn das, was wir tagsüber gelernt und erlebt haben", erklärt der Fachmann. Wir verarbeiten dann etwa Gefühle. "Das Gehirn speichert im Schlaf ab, was wir Gutes oder Schlechtes am Tag erlebt haben." Auch das, was du lernst, wird abgespeichert, wie Fahrrad fahren oder Klavier spielen. Aber auch Dinge, die du in der Schule lernst, speichert das Gehirn in dein Langzeit-Gedächtnis.

Wie viel Schlaf braucht man eigentlich? "Das ist von Person zu Person unterschiedlich und hat auch mit dem Alter zu tun", sagt der Experte. "Ein Schulkind braucht etwa zehn Stunden Schlaf am Tag. Es gibt aber auch Kinder, die kommen gut mit acht Stunden Schlaf aus. Andere brauchen elf Stunden." (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Schlaf (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.